Amitim

Russian-Speaking Jewry-RSJ

Die Jewish Agency bietet Lösungen für die besonderen Bedürfnisse der russischsprachigen Juden und ihrer Familien in der früheren Sowjetunion, Deutschland, Nordamerika, Australien und Israel an.

In den sieben Jahrzehnten sowjetischer Herrschaft hat das Judentum in der früheren Sowjetunion (FSU) viel von seiner Identität eingebüßt. Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des Regimes sind nur etwa 20 Prozent der 800.000 Juden im riesigen geografischen Raum der ehemaligen FSU zweckdienlich in das jüdische Leben eingebunden oder nehmen daran teil. Schätzungen zufolge gibt es weltweit mehr als 3 Millionen russischsprachige Juden und ihre Beteiligung am lokalen "Mainstream" der Jüdischen Gemeinden ist extrem gering.
 
Die russischsprachigen Juden stehen deshalb vor besonderen Bildungsherausforderungen sowohl in den FSU als auch in anderen Regionen.  Um ihnen die globale jüdische Familie näherzubringen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie Juden sind, hat die Jewish Agency for Israel zahlreiche Programme in den FSU, Nordamerika, Deutschland, Australien und Israel aufgelegt - Programme, in denen die jüdische Kultur und Einheit als Kontinuum umfassender jüdischer Erfahrungen erlebbar wird. 
 
Unsere Strategie zielt auf vier umfassende Kategorien ab:
 
1. Campinglager, jüdische Bildungsprogramme für die Jugend und Beratertraining
2. Entwicklung von Führungsqualitäten und Unterstützung für Grassroots-Bewegungen
3. Israelerfahrungen
4. Unterstützung der Alija aus den FSU und Deutschland

Find out more (PDF)