Schlichimjahr

The Jewish Agency for Israel ©, Natan Roi

Das Programm Schlichimjahr (zuvor Schin-schinim) schickt israelische Absolventen höherer Schulen für ein Jahr als Freiwillige in ausländische Jüdische Gemeinden (Schnat Scheirut).

Das Programm Schlichimjahr hat zum Ziel, israelische Schulabgänger höherer Schulen, bevor sie ihren Militärdienst antreten, für ein Jahr als Freiwillige (Schnat Scheirut)  in ausländische Jüdische Gemeinden zu entsenden, um die Beziehungen und den Dialog zwischen jungen Juden zu fördern.
 
Sie leben vor Ort in Gastfamilien der Gemeinden. Die freiwilligen Schlichim (mindestens zwei in jeder Gemeinde) arbeiten in einer lokalen jüdischen Tagesschule und in außerschulischen Bildungseinrichtungen, Gemeindezentren, Pflegeheimen, Kindergärten usw. Sie nehmen an informellen Bildungsaktionen in Schulen, Synagogen und jüdischen Campinglagern teil. Sie sind insbesondere an den Jüdischen Festivals beteiligt, helfen bei hebräischen Texten und repräsentieren ein persönliches und greifbares Israel.